High-End-Lösung an Tech-Konferenz in Amsterdam

20.10.2016

Eine von der GEOINFO IT AG für die Geoterra-Gruppe neu aufgebaute Virtualisierung von 3D-Workstations wurde an der GPU-Technologie-Konferenz Ende September in Amsterdam präsentiert.

Die Geoterra-Gruppe beschäftigt an 15 Standorten über 180 Mitarbeitende. Schon seit 2009 setzt das Unternehmen auf MyDesk, die Outsourcing-Lösung der GEOINFO. Alle Mitarbeitenden haben dank dieser cloudgestützten IT-Infrastruktur geräte- und standortunabhängig Zugriff auf ihre Arbeitsumgebung sowie alle Programme und Geschäftsdaten. Einzige Ausnahme: Die besonders leistungshungrigen 3D-Applikationen der Ingenieure liessen sich vor ein paar Jahren noch nicht aus dem Rechenzentrum der GEOINFO betreiben.

Alles aus der Cloud

Nach Ablauf der fünfjährigen Vertragsdauer entschloss sich die Geoterra im Jahr 2015, den Betrieb ihrer IT-Infrastruktur für eine weitere Laufzeit von fünf Jahren neu auszuschreiben. Gleichzeitig sollten dabei auch die bisher noch nicht cloudbasierten 3D-Anwendungen in die Outsourcing-Lösung integriert werden. Bei der Offertstellung kamen daher nur die leistungsfähigsten Hardware-Komponenten unserer Lieferanten Cisco (Server und Netzwerk), NVIDIA (Grafik-Beschleuniger) sowie NetApp (Netzwerkspeicher) in Frage.

Die GEOINFO IT AG setzte sich mit ihrem Angebot gegen acht Mitbewerber durch. Damit betreibt die Geoterra auch in den nächsten fünf Jahren ihre gesamte IT-Infrastruktur im GEOINFO-Rechenzentrum, neu inklusive der anspruchsvollen 3D-Desktops.

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht