Vernetzt denken für zukunftsgerichtete Lösungen

04.03.2019

Die Grösse und die Kraft von Lastwagen faszinieren Samuel Vetsch seit seiner Militärzeit. Mit seinem Hobby, dem Lastwagenfahren, kann er diese Leidenschaft ausleben und sich gleichzeitig Inspiration für die tägliche Arbeit als Bauingenieur holen.

Als Ausgleich zu seiner Arbeit bei der GEOINFO Ingenieure AG fährt der zweifache Familienvater auch heute noch einige Tage pro Jahr Baumaterial zu Baustellen im Grossraum Zürich Oberland. Erst am Vortag weiss Samuel jeweils, wo ihn sein LKW gegen 7:00 Uhr in der Früh erwartet. Vor der Abfahrt sind Fahrzeug und Ladung zu überprüfen und per Funk die Transportaufträge entgegenzunehmen. Gefahren wird bis etwa 17:00 Uhr. Anschliessend ist das Fahrzeug zu reinigen und zu tanken und für den nächsten Tag fahrbereit zu machen.

Führerstand statt Bürostuhl

Samuel ist dabei nie einsam: Kontakte ergeben sich mit anderen Chauffeuren über den Betriebsfunk und natürlich auf den Baustellen. Gelegentlich erlebt Samuel überraschende und auch heitere Begegnungen mit Personen, die ihn bisher nur in seiner Rolle als Planer kannten. Die Weitsicht aus dem Führerstand erlaubt ihm das Studieren unzähliger Verkehrssituationen. Dazu gehören gute Strassenbaulösungen ebenso wie Planungsmängel. Selbst ein Stau könne so interessant werden, meint Samuel.

Perspektiven für mehr Sicherheit

Der Blick aus der Fahrerkabine schärft zudem das Verständnis für die grosse Bedeutung der Verkehrssicherheit beim Bau von Strassen. Dazu gehören Fussgängerstreifen, Haltebuchten oder Velowege genauso wie genügend Platz auf verkehrsorientierten Strassen. Dank seinem Hobby kann Samuel bei der Arbeit verschiedene Perspektiven einnehmen: die des Bauingenieurs und die des LKW-Fahrers. Optimale Voraussetzungen für effiziente und qualitativ überzeugende Lösungen.

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht