Fachanwendung GEOInfra: Neue Werkzeuge

26.03.2021

Die kartenbasierte Fachanwendung GEOInfra - ein einheitliches, themenübergreifendes Tool für kommunale und kantonale Infrastrukturen - verfügt über neue, innovative Erfassungs- und Bearbeitungswerkzeuge.

GEOInfra ermöglicht ein koordiniertes Management unterschiedlicher Infrastrukturbereiche in einer Applikation. So besteht GEOInfra unter anderen aus den Applikationen GEOGrün  und GEOUnterhaltsdienst .

Alle Applikationen bilden den gesamten Lebenszyklus der jeweiligen Infrastrukturen ab: von der Neuerstellung bis zu deren Abbruch bzw. Aufhebung. Das Zusammenfassen unterschiedlicher Themen in einer Applikation vereinfacht den koordinierten Werterhalt der ganzen Infrastruktur für die öffentliche Hand.

Was ist neu?

Die Fachanwendung verfügt neu über folgende Erfassungs- und Bearbeitungswerkzeuge:

  • Objekte mittels Geometrie erfassen
    Neu ist es in GEOInfra möglich, Objekte mittels Geometrie aus der angezeigten Karte zu erfassen. So kann zum Beispiel die Begrünung eines Kreisels genau festgehalten werden. (Screenshot 1)
  • Bearbeitungswerkzeuge
    Neben den bekannten Werkzeugen «Stützpunkt verschieben», «Objekt schieben» und «Geometrie neu zeichnen», gibt es neu mehrere Geometrie-Bearbeitungsfunktionen. Einzel-Geometrien können neu geteilt oder durch Zeichnen einer Fläche um diese vergrössert resp. verkleinert werden. Bei Multi-Geometrien können neu Teilgeometrien abgetrennt oder gelöscht und durch Zeichnen einer Fläche um diese vergrössert resp. verkleinert werden. (Screenshot 2)
  • Inspektion über Perimeter-Auswahl
    Ausserdem kann neu über Objekttypen mit gleicher Konfiguration eine Inspektion geplant oder gleich ausgeführt werden. Die Auswahl der Objekte wird manuell, über eine gezeichnete Fläche oder über einen Perimeter gemacht. So kann zum Beispiel eine Inspektion gleichzeitig über alle Abfalleimer einer Schulanlage ausgeführt und dokumentiert werden. (Screenshot 3)

 

Gerne unterstützen wir Sie bei Fragen zu den Neuerungen oder rund um die GEOInfra Fachanwendung.

zurück zur Übersicht