Wohnüberbauung Neualtwil: Rissprotokolle

19.06.2020

Zur Beweissicherung des Zustandes der bestehenden Infrastrukturen (Gebäude und Strassen) rund um die Grossbaustelle «Neualtwil», hat die GEOINFO Vermessungen AG im Auftrag der Bauherrschaft und in Absprache mit den Grundeigentümern Rissprotokolle erstellt.

Die Grossbaustelle am Stadtrand zu Rossrüti erfordert viel Umsicht bei der Planung und in der Ausführung. Auf einer Grundstückfläche von rund 40'000 Quadratmetern sollen in zwei Bauphasen insgesamt 16 Mehrfamilienhäuser mit total 200 Wohnungen entstehen. Die GEOINFO Vermessungen AG ist mit verschiedenen Arbeiten und in verschiedenen Rollen am Grossprojekt beteiligt.

In einem ersten Schritt ging es um die Grundstücksaufteilung : Die bestehende Fläche musste so aufgeteilt werden, dass 16 bebaubare Grundstücke entstanden sind. Die Planung des Aushubs wurde vorgängig von den Fachpersonen der GEOINFO in einem digitalen Aushubmodell  für den Bauunternehmer aufbereitet, damit der Bauunternehmer den Aushub mit einem gesteuerten Bagger exakt und einfach ausführen konnte. Bevor jedoch mit den Bauarbeiten losgelegt werden konnte, wurde die GEOINFO beauftragt, Rissprotokolle als Bestandteil der Beweissicherung zu erstellen.

Vorsorgliche Beweissicherung

Bauarbeiten können aufgrund von Erschütterungen bei benachbarten Liegenschaften Schäden verursachen. Um das Risiko allfälliger Klagen und die damit verbundenen Prozesskosten zu vermeiden, hat die GEOINFO die Situation zur vorsorglichen Beweissicherung vor den Bauarbeiten eindeutig aufgenommen und bewertet.

Das Erstellen all dieser Beweissicherungsunterlagen machte den Einbezug vieler Parteien notwendig. So mussten bei Mehrfamilienhäusern die Hausverwaltungen, bei Einfamilienhäusern die jeweiligen Eigentümer kontaktiert werden, einerseits um zu informieren, andererseits um einen passenden Aufnahmetermin zu finden. Waren entsprechende Eigentümerinformationen nicht vorhanden, wurden die zuständigen Grundbuchämter angegangen.

Diese hohe Zahl an involvierten Parteien macht deutlich, dass die vorsorgliche Beweissicherung mithilfe von Rissprotokollen gerade bei Grossprojekten viel Organisations-, Koordinations- und Abstimmungsaufwand bedeutet.

Konkret ging es beim Projekt «Neualtwil» um das Erstellen von insgesamt 20 Rissprotokollen: 16 von benachbarten Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern, 2 der Tiefgaragen, 2 von genutzten Strassen und 1 vom Trottoir.

Fortsetzung folgt

Auch bei den weiteren Projektphasen auf der Grossbaustelle «Neualtwil» tragen die GEOINFO Fachleute zum erfolgreichen Gelingen bei. Gerne berichten wir in Kürze über die Erstellung des Baufixpunktnetzes.

 

Mehr zum Projekt  von Seiten Bauherr

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht