Agricola: Agrarinformationssystem

Das Agrarinformationssystem AGRICOLA ist in zwölf Kantonen, 60 Gemeinden und rund 30 Amtsstellen im Einsatz. Mehr als 700 Benutzerinnen und Benutzer administrieren mit dieser Anwendung die Struktur- und Erhebungsdaten von rund 25'000 Landwirtschaftsbetrieben als Grundlage zur Berechnung und Auszahlung landwirtschaftlicher Direktzahlungen.

Das durchdachte Design der AGRICOLA-Oberfläche erlaubt die optimale Steuerung der Eingabemöglichkeiten. Es sind nur jene Themen mit den dazugehörigen Feldern freigegeben, die auch zum landwirtschaftlichen Betriebstyp passen. So bleibt trotz der vielen Eingabethemen die Arbeitsoberfläche der Anwendung immer übersichtlich.

Dank der Service orientierten Architektur (SOA)  benötigt der Betrieb von AGRICOLA nur eine funktionierende Internetanbindung. Die erfassten Daten werden laufend aktualisiert und alle Beiträge bei jeder beitragsrelevanten Mutation neu berechnet. Alle Abrechnungen sind damit immer aktuell - Batchjob-Verarbeitungen entfallen.

Umfangreiche Schnittstellen, leistungsfähige Berichtsfunktionen

AGRICOLA lässt sich über diverse Varianten mit anderen Systemen verbinden. Den Benutzerinnen und Benutzern stehen dank den Schnittstellen erweiterte Funktionen zur Verfügung, darunter die Anbindung an geographische Informationssysteme.  

AGRICOLA wird vorwiegend von Experten mit hohen Anforderungen an die Auswertungsmöglichkeiten genutzt. Der integrierte Listengenerator und der komfortable Querybuilder werden diesen Ansprüchen vollauf gerecht.