Ankerkraftmessungen

Ankerkraftmessungen überwachen Erd- und Felsanker zuverlässig auch über längere Zeiträume. Bei Veränderungen lassen sich frühzeitig Gegenmassnahmen einleiten und damit Schäden verhindern.

Baugrubenabschlüsse stehen durch angrenzende Erdmassen unter permanentem Druck. Erd- und Felsanker dienen dazu, Zugkräfte von Objekten wie Baugrubenwänden wirksam in die dahinterliegenden Bodenschichten abzuleiten.

Geodätische Überwachungsmessungen erfassen auch kleinste Verschiebungen der Baugrubenwände. Diese Messungen erlaubt aber keine Rückschlüsse auf die Kräfte, die durch die Anker aufgefangen werden. Dazu sind Ankerkraftmessdosen notwendig. Bei Abweichungen zur Anfangslast kann die Bauherrschaft rechtzeitig reagieren und so Schäden vermeiden.

Einsatzgebiete

  • Baugrubenabschlüsse
  • Stützmauern
  • Hanginstabilitäten

 

Praxisbeispiele