Erschütterungsmessungen

Die laufende Erfassung von Vibrationen im Umfeld von Bauarbeiten ermöglicht das Aufzeigen oder Ausschliessen direkter Zusammenhänge zwischen der Bautätigkeit und reklamierten Schäden. Schadenersatzforderungen lassen sich so gerichtsverwertbar überprüfen.

Bei Bauarbeiten sind Beeinträchtigungen der Umgebung nie ganz zu vermeiden. Langfristig wiederkehrende Erschütterungen können zu kostspieligen Schäden an der Bausubstanz von Nachbarliegenschaften führen.

Zur vorsorglichen Beweissicherung ist es darum sinnvoll, Erschütterungsereignisse zeitlich und in ihrer Intensität zu erfassen und zu protokollieren.

Vorsorgliche Beweissicherung

Ein oder mehrere Messsysteme an kritischen Stellen erfassen während den Bauarbeiten laufend auch kleinste Vibrationen. Die aufgezeichneten Daten werden automatisch versendet. Beim Überschreiten definierter Grenzwerte erfolgt eine automatische Alarmierung per SMS oder E-Mail.

Einsatzgebiete

Bauwerke im Umfeld von

  • Sprengungen
  • Maschinen und Baugeräten
  • Strassen- und Bahnverkehr

Praxisbeispiele

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten: