GEOBUS: Geodatenhaltung

Der GEOBUS ist ein Tresor für Originaldaten mit integriertem Task- und Message-System für Bund, Kantone und Gemeinden. Zudem unterstützt er die zuständigen und nachführenden Stellen, GIS-Fachstellen und technische Prüfstellen mit einem standardisierten Prozess, um Datennachführungen (inkl. Prüfungen) durchzuführen.

Der GEOBUS übernimmt auch die Funktion einer Plattform für den Transfer von Originaldaten zwischen all diesen Akteuren. Er ist damit ein Datentresor mit integrierter Datendrehscheibe.

Ein weiteres tragendes Element ist das integrierte Zusatzmodul für die visuelle Datenprüfung. Durch einen Algorithmus werden die Differenzen in den Geometrien und Sachdaten ermittelt und in einer Karte dargestellt. Dank diesen Funktionalitäten erhält die zuständige Stelle ein Instrument zur einfachen Kontrolle aller getätigten Änderungen.

Die Datenhaltung in einer zentralen Geodateninfrastruktur gewährleistet nicht nur die permanente Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten, sondern sorgt auch für Transparenz, gesteigerte Qualität durch die Visualisierung und eine grössere Unabhängigkeit der zuständigen Stelle bei der Auswahl des Dienstleisters für die Datennachführung.

Funktionen

Der GEOBUS ist vollständig webbasiert aufgebaut und bietet folgenden Funktionsumfang:

  • Protokollierung aller Datenbezüge (Check-In, Check-Out)
  • Technische Datenprüfung

     - gemäss technischen Vorgaben
     - gemäss Datenmodell
     - auf Datenkonsistenz
     - auf INTERLIS-Kompatibilität

  • Visuelle Datenprüfung (Zusatzmodul)

     - Vorschau der neuen Karte nach Datennachführung
     - Visualisierung von geänderten Geometrien und Sachdaten

  • Message-System zur Information aller Beteiligten bei relevanten Veränderungen
  • Task-System zur automatisierten Datenweiterleitung an Dritte,
    beispielsweise zur Integration in ein Geoportal
  • Historisierung

 

Mehr zum GEOBUS