RSI: Road Safety Inspection

Der Gesetzgeber will mit dem Programm «Via sicura» die Verkehrssicherheit erhöhen. Gefordert sind dabei Bund, Kantone und Gemeinden. Wir unterstützen die Verantwortlichen beim Identifizieren und Sanieren von Gefahrenstellen.

Eine Road Safety Inspection (RSI) soll Sicherheitsdefizite auf dem bestehenden Strassennetz systematisch identifizieren und damit die Basis für deren Beseitigung schaffen, noch bevor es zu Unfällen kommt. Damit deckt die RSI insbesondere den gesetzlichen Auftrag aus Art. 6a, Abs. 3 SVG ab, welcher durch die Strasseneigentümer erfüllt werden muss: «Bund, Kantone und Gemeinden analysieren ihr Strassennetz auf Unfallschwerpunkte und Gefahrenstellen und erarbeiten eine Planung zu deren Behebung.»

RSI rettet Leben

Im Rahmen des ASTRA-Programms «Via sicura» wurden die Infrastruktur-Sicherheitsinstrumente (ISSI) geschaffen. Ein Teil davon ist die RSI. Die Inspektionen beurteilen bereits bestehende Strassen gemäss der Norm SN 641 723, um objektive Resultate zu gewährleisten. Die Sicherheit der Strasseninfrastruktur wird dabei aus der Sicht aller Verkehrsteilnehmenden beleuchtet.

Dienstleistungen

  • Unterstützung bei Auswahl von Art und Umfang der RSI
  • Vorarbeiten wie Kilometrierung, Sicherheitsvorkehrungen und Informationsbeschaffung
  • Befahren bzw. Begehen inkl. Videoaufzeichnung
  • Erfassen und Bewerten von Defiziten, Risikoabschätzung (Risikomatrix)
  • Inspektionsbericht und Massnahmenvorschläge
  • Sanierungskonzept inkl. Grobkostenschätzung
  • Unterstützung bei Umsetzung und Kontrolle

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten: