Zivilschutz

Kantone und Gemeinden haben im Auftrag des Bundes die Planung, Erstellung und Kontrolle von Schutzplätzen für die Bevölkerung sicherzustellen. Die Fachanwendung «Steuerung Schutzraumbau» unterstützt die Gemeinde bei der Planung von Schutzräumen auf der Basis von Beurteilungsgebieten. Dank nahtloser GIS-Integration werden viele Grundlagendaten laufend aktualisiert.

Bestehende Schutzraumdaten werden direkt aus der kantonalen OM-Zivilschutz-Software importiert. Schutzräume ohne gültige Koordinaten oder Adressen lassen sich anschliessend manuell komplettieren. Der regelmässige Datenabgleich zwischen Gemeinde und kantonaler Behörde erfolgt über eine Schnittstelle des Georechenzentrums, wobei gleichzeitig alle Schutzraumdaten aktualisiert werden.

Funktionen

  • Importieren, Erstellen, Bearbeiten und Visualisieren von Beurteilungsgebieten mit ihren Schutzraumbauten
  • Zuweisen von Schutzräumen mit und ohne Georeferenzierung
  • automatisierte Berechnung der benötigten Anzahl Schutzplätze pro Beurteilungsgebiet
  • Unterscheidung der Schutzplätze in Wohn- und Pflegebereiche
  • standardisierte Planausgabe und einfache Berichterstattung mit Schutzplatz-Bilanz pro Gebiet

Vorteile

  • optimale Unterstützung bei der Planung von Schutzräumen auf der Basis von Beurteilungsgebieten
  • Reduzierung des Verwaltungsaufwands dank GIS-Integration

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten: