Rissprotokolle

Bauarbeiten können aufgrund von Erschütterungen bei benachbarten Liegenschaften Schäden verursachen. Entsprechende Klagen und die damit verbundenen Prozesskosten werden häufig unterschätzt. Dabei lässt sich das Risiko leicht reduzieren.

Die Situation wird zur vorsorglichen Beweissicherung vor und nach den Bauarbeiten eindeutig aufgenommen und bewertet. Es kann sinnvoll sein, den ganzen Bauverlauf regelmässig zu protokollieren. Risse und andere Mängel werden in Lage und Ausdehnung beschrieben. Der Bericht wird vom Grundeigentümer unterzeichnet.

Was ist ein Rissprotokoll?

Vor Aufnahme der Bautätigkeit wird der aktuelle Zustand der umliegenden Gebäude in einem Rissprotokoll erfasst und dokumentiert. Entsteht ein Schaden während der Bautätigkeit, bildet das Rissprotokoll für die Beurteilung des entstandenen Schadens die Beweisgrundlage für alle beteiligten Parteien.

Vorsorgliche Beweissicherung

Die Situation wird zur vorsorglichen Beweissicherung vor und nach den Bauarbeiten eindeutig aufgenommen und bewertet. Es kann sinnvoll sein, den ganzen Bauverlauf regelmässig zu protokollieren. Nachbargebäude, Strassen und Vorplätze werden durch unsere Fachleute aufgenommen. Risse und Schäden werden markiert, vermessen, fotografiert, beschrieben und im Rissprotokoll dokumentiert. Zur Dokumentation komplizierter Schadensbilder dienen auch Fotoaufnahmen. Das Rissprotokoll muss, damit es als Beweismittel Gültigkeit hat, vollständig sein und durch alle beteiligten Parteien unterschrieben werden.

Zusätzlich zu den Rissprotokollen kann die Umgebungssituation mit geometrischen Überwachungsmethoden (z.B. Erschütterungsmessungen , Geomonitoring ) räumlich überwacht werden.

Gesetzliche Grundlagen

Baurechtliche Grundlage für die Risserfassung vor Ort und die Erstellung von Rissprotokollen bildet die Schweizer Norm SN 640 312 a. Ohne Rissprotokoll liegt die Beweislast, dass ein Schaden durch die nahe Bautätigkeit aufgetreten ist, beim geschädigten Bauherrn. In der Regel ist es ohne Rissprotokoll sehr schwer nachweisbar, dass Risse aufgrund der Bautätigkeit entstanden sind.

Unsere Dienstleistungen

  • Vorbesprechen mit dem Grundeigentümer, mit Orientierung und Zeitplanung
  • Bestandesaufnahmen vor Ort
  • Dokumentieren in Wort und Bild
  • Wir führen Riss- und Bestandesaufnahmen gemäss SN 640312a aus. Das Resultat ist ein Rissprotokoll, welches den betroffenen Parteien zur Anerkennung, Bestätigung und Unterschrift vorgelegt wird und als unabhängiges Beweismittel vor Gericht gilt.

Vorteile

  • Effizientes und kostengünstiges Reduzieren des Prozessrisikos
  • Rissprotokoll dient als unabhängiges Beweismittel vor Gericht
  • Unkomplizierte und schnelle Abwicklung

Praxisbeispiele

Lösungen, die Sie auch interessieren könnten: