Belagsarbeiten Militärflugplatz Emmen

Die GEOINFO Vemessungen AG unterstützte mir ihrer Baumaschinensteuerung die präzise Verlegung von Betonplatten auf dem Flugplatz Emmen.

Der Flugplatz Emmen wird von der Schweizer Luftwaffe betrieben und dient vor allem als Trainingsstützpunkt für Jet- und Propellerflugzeuge. Von Emmen aus startete das erste in der Schweiz gebaute Düsenflugzeug, das heute im Verkehrshaus Luzern ausgestellt ist.

Die armasuisse Immobilien erstellten einen Hangar-Neubau für das «Zentrum für Luftfahrtsysteme Emmen» (ZLE). Das Gebäude wird sieben Flugzeugboxen in Massivbauweise umfassen, die auf die Bedürfnisse der Aufklärungsdrohne ADS 15 zugeschnitten sind. Es galt nun, neben dem neuen Hangar drei 24 Meter breite Flugzeug-Abstellflächen anzulegen. Zwei der Felder sind 80 m lang, das dritte 120 m.

Steuerungstechnik für höchste Präzision

Für die notwendige Stabilität und Langlebigkeit der Stellflächen sorgen 30 cm dicke Betonplatten. Dabei waren sechs Meter breite Platten auf der vollen Länge von 80 bzw. 120 Metern gemäss den Vorgaben im Deckenbuch einzubauen. Die Arbeiten wurden mit dem Gleitschalenfertiger GP2400 der Implenia Schweiz AG vorgenommen. Zur präzisen Gerätesteuerung kam Leica 3D PaveSmart zum Einsatz. Zwei Tachymeter sorgten für die genaue Positionierung des Gleitschalenfertigers. Dank Neigungssensoren liess sich die Höhe des zu verlegenden Betons berechnen. Dadurch konnte der neue Belag mit der richtigen Neigung und exakt auf der vorgegebenen Höhe verlegt werden.

Dank der präzisen GEOINFO-Steuerungstechnik konnte sich die Implenia voll und ganz auf die Sicherung der notwendigen hohen Qualität des Betons konzentrieren.

Erbrachte Leistungen

  • Baumaschinensteuerung
  • Aufnahme und Erstellung der Deckenbücher
  • 3D-Laserscanning

Projekte, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht