FW-Bahn: Anpassungen von Perronkanten

Ab März 2013 führte die Frauenfeld-Wil-Bahn neues Rollmaterial ein. Dafür waren auch Perronkanten an verschiedenen Stationen anzupassen, so in Münchwilen, Wängi und Wil.

Bei der Station Wängi wurde im Rahmen der Perron-Erhöhung die Gleisaxe Richtung Stationperron verschoben und gleichzeitig begradigt. Dafür wurden die bestehenden Perrons auf einer Länge von über 34 Metern abgebrochen.

Auch die bestehende Velorampe musste weichen, ebenso der südliche befahrbare Gleisübergang sowie der Fussgänger-Übergang auf der Nordseite. Beide Übergänge wurden saniert. Der Veloraum erhielt eine neue Zugangsrampe.

Erbrachte Leistungen

  • Vorprojekt
  • Bewilligungsverfahren
  • Ausschreibung
  • Offertvergleich
  • Bauleitung

Kundenstatements

Appenzeller Bahnen

«An der Zusammenarbeit mit dem Projektverantwortlichen von Grünenfelder und Keller Wil AG schätze ich, dass durch seine guten Kontakte und seine regionale Vernetzung oft pragmatische Lösungen mit Behörden und Anwohnern gefunden werden.» *

 

Daniel Lenggenhager, Infrastruktur Appenzeller Bahnen

Teamleiter Projektmanagement

 

* Die Appenzeller Bahnen betreuen auch die Infrastrukturanlagen der Frauenfeld-Wil-Bahn.

Daniel Lenggenhager, Appenzeller Bahnen
zurück zur Übersicht