Sanierung Chürzestrasse, Mosnang

Die Chürzestrasse in Mosnang bildet die Grunderschliessung einer Wohnzone mit ca. 130 Parzellen, die vorwiegend mit Einfamilienhäusern, teilweise mit Mehrfamilien- und Reihenhäusern überbaut sind.

Deckschicht und Randabschlüsse waren in die Jahre gekommen und mussten erneuert werden. Gleichzeitig nutzte die Dorfkorporation Mosnang die Gelegenheit, eine alte Hydrantenleitung, welche in privaten Grundstücken verlief, neu in den Strassenkörper zu verlegen.

Auf Basis von Sondierungen, Tragfähigkeitsmessungen und Kanalfernsehaufnahmen wurde das Sanierungskonzept festgelegt. Die meisten Randabschlüsse wurden ersetzt, der Belag abgetragen und zweischichtig neu eingebaut. Es wurden Leitungsabschnitte mit starken Querschnittsverengungen durch Kalkablagerungen festgestellt. Konventionell wären Grabarbeiten für den Ersatz der Leitungsabschnitte nötig gewesen. Dies konnte dank Anwendung eines neuartigen Verfahrens vermieden werden. Vom Kommandowagen aus wurden die Ablagerungen mittels Höchstdruckwasserstrahl zertrümmert und aus den Leitungen entfernt. Die Methode erwies sich als effizient und kostengünstig. Erneuert wurde auch die Strassenbeleuchtung. Die Kandelaber sind neu mit LED-Leuchten bestückt.

Der GEOINFO Ingenieure AG wurde der Auftrag für Projekt und Bauleitung übertragen. Für die Bauausführung waren die Firmen Drainjet Robotics AG Lienz SG  (Höchstdruckwasserstrahlarbeiten), Hürlimann Bau AG Bütschwil  (Strassenbau) und Oberhänsli Bau AG Mosnang  (Hydrantenleitung) verantwortlich.

Projekt in Zahlen

  • Länge Sanierung 710 m
  • Strassenfläche 3’400 m2
  • Neue Abschlüsse 1’070 m1
  • Belagsmenge, ca. 1’180 t
  • Baukosten ohne Hydrantenleitung, ca. CHF 330‘000

Erbrachte Leistungen

  • Bauprojekt 2018/19
  • Bauleitung 2019/20

Projekte, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht