Sanierung Lerchenfeldstrasse, Wil

Die Lerchenfeldstrasse führt vom Schwanenkreisel zum Rudenzburgplatz mitten durch die Stadt Wil (Länge: ca. 350 Meter). Bis zur Eröffnung der Autobahn A1 war der Abschnitt Teil der Route Winterthur-St.Gallen. Inzwischen ist die Strasse wieder so grossen Verkehrsbelastungen ausgesetzt (DTV ca. 14'500 FZ), dass eine Sanierung mit gleichzeitiger städtebaulicher Aufwertung notwendig wurde.

Das 'Grobkonzept Strassenraumgestaltung Lerchenfeldstrasse' der Stadt Wil diente als Grundlage für das Vorprojekt 2011. Als gestalterisches Element dient in zwei Abschnitten ein Mehrzweckstreifen in der Mitte der Fahrbahn.

Im März/April 2014 erfolgte die öffentliche Auflage. Nach Bereinigung der Einsprachen wurden im Januar 2015 die Landerwerbsverhandlungen geführt. Kernpunkt der Ausführungsplanung war die Verkehrsführung im Wiler Stadtzentrum während der Bauzeit. Mangels ausreichender Stauräume war der Einsatz einer Lichtsignalanlage ungeeignet. Die Lösung lag in einem grossen Kreisverkehr (Schwanenkreisel - Bahnhof - Rösslikreisel - Rudenzburgplatz - Schwanenkreisel). Dieses Konzept bildete die Grundlage der Ausschreibung der Tiefbauarbeiten.

Vom 20. Juli bis 6. November 2015 wurde die Sanierung halbseitig in vier Etappen ausgeführt. Das Verkehrsregime hat sich dabei bestens bewährt. Die veranschlagten Gesamtkosten von CHF 1.485 Mio. konnten unterschritten werden.

Erbrachte Leistungen

  • Genehmigungs-/Auflageprojekt
  • Durchführung Submissionsverfahren
  • Ausführungsprojektierung
  • Örtliche Bauleitung

Projekte, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht