SBB: Erneuerung Fahrbahn Müllheim-Märstetten

Auf der Strecke zwischen Müllheim und Märstetten waren die Gleise auf einer Länge von knapp 400 Metern zu erneuern. Während einer durchgehenden Sperrung der Fahrbahn von Montag bis Freitagmittag wurden im Zweischichtbetrieb verschiedene Arbeiten ausgeführt.

Während der Nacht brachte eine schwere Umbaumaschine die Fundationsschicht als Unterlage für das Schotterbett ein. Im gleichen Arbeitsgang erfolgte der Einbau der neuen Betonschwellen im frisch erstellten Schotterbett. Tagsüber erfolgten jeweils die Anpassungen an Kabel- und Fahrleitungsanlagen.

Fahrbahnkorrekturen dank Vollsperrung

Dank der mehrtägigen durchgehenden Sperrung konnten die notwendigen Korrekturen der Gleislage mit einer seitlichen Verschiebung von bis zu 20 cm direkt mit der Umbaumaschine ausgeführt werden. Auch in der horizontalen Lage kam es zu Anpassungen der Fahrbahn um bis zu fünf Zentimeter. Der Bauführer der Grünenfelder & Keller Wil AG erarbeitete in Zusammenarbeit mit den verschiedenen SBB-Fachdiensten und den beauftragten Gleisbauunternehmungen das Bauprogramm. Er koordinierte von der Arbeitsvorbereitung bis zur Abnahme die verschiedenen Beteiligten für einen reibungslosen Ablauf.

Komplexe Logistik, Zug um Zug

Eine grosse logistische Herausforderung lag in der täglichen Zu- und Abfuhr von Neumaterial bzw. Aushubmaterial. Die Baustellenwagen wurden als Extrazüge just-in-time zur Baustelle zu- bzw. weggeführt. Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit und der Unterstützung durch alle Beteiligten konnte die Fahrbahn innerhalb von nur zwei Wochen erneuert und dem Verkehr wieder übergeben werden.

Erbrachte Leistungen

  • Gesamtprojektleitung Baustelle
  • Bauablauf- und Logistikkonzept
  • Bauadministration und Bauführung
  • Ausmass, Überwachung und Kontrolle

Projekte, die Sie auch interessieren könnten:

zurück zur Übersicht